Herzlich möchten wir einladen zu unserem traditionsreichen, festlichen Weihnachtskonzert

Am Mittwoch, dem 12.12.2018, um 18:00 Uhr präsentieren die aktiven jungen Musikerinnen und Musiker aller Musik - Arbeitsgemeinschaften des Ernestinums ein festliches Weihnachtsprogramm in der Stadtkirche Celle.

Mit ca. 130 Teilnehmern von den jüngsten Schülerinnen und Schülern in den Chorklassen und im Vor-Or­chester bis zu den Abiturientinnen und Abiturienten wirken alle aktiven Musikerinnen und Musiker unserer Schule mit. Dabei legen wir besonderen Wert darauf, dass die verschiedenen Formationen ihr Können so­wohl einzeln zeigen, als auch in verschiedenen Konstellationen mit den anderen Arbeitsgemeinschaften und allen Musiklehrerinnen und -lehrern zusammen musizie­ren.

Auf dem Programm stehen unter anderem das bezaubernde Chorstück „Angel´s Carol“ von John Rutter, ein mitreißendes Medley aus dem Film „Sister Act“, die Orchesterstücke „Sleigh Ride“ und „Trumpeter´s Lullaby“ von Leroy Anderson sowie moderne und traditionelle Weihnachtslieder. Mit literarischen und aktu­ellen Texten zum Nachdenken und auch mal zum Schmunzeln wird die Rezitations-AG das musikalische Programm abrunden.

 

Vertreter des „Europabüros“ bzw. des „Europe Direct Informationszentrum Lüneburg beim Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg waren in der vorletzten Woche im Rahmen der Europaaktivitäten der Schule zu Gast am Ernestinum. 70 Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs des Gymnasiums Ernestinum haben darüber diskutiert, wie sie sich ihr Europa vorstellen, welche Wünsche und welche Erwartungen sie an die EU haben. In Form eines moderierten „Europa-Cafés“ tauschten sie sich teils leidenschaftlich über aktuelle Aspekte der Europapolitik aus und erarbeiteten konkrete Vorschläge zur weiteren Entwicklung. Hier ging es den Schülern um eine bessere Umweltpolitik auf europäischer Ebene ebenso wie um einheitlichere Sozialstandards. Natürlich war auch die im europäischen Vergleich schleppende Digitalisierung Deutschlands für die Schüler ein zentrales Thema. Es überrascht vielleicht nicht, dass der Vorschlag zur „Angleichung des Internet-Standards“ schließlich die größte Zustimmung erhielt. Auf den Plätzen Zwei und Drei folgten die beiden Umwelt-Initiativen. „Die aktuellen Maßnahmen sind unzureichend“, waren die Schüler sich einig.

Zwischen dem 9.11 und dem 12.11 fuhren wir, ein Teil des Schulchors der Europaschule Gymnasium Ernestinum nach Meudon (Frankreich), um dort an einem großen internationalen Chorprojekt anlässlich des 100. Jahrestages des Waffenstillstandes im ersten Weltkrieg teilzunehmen.

Wir trafen uns Freitagfrüh am Celler Bahnhof und wurden, nach über acht Stunden Fahrt, von dem Bürgermeister der Stadt Meudon freundlich im Rathaus empfangen. Dort wurden wir dann auf unsere Gastfamilien verteilt, die uns alle sehr herzlich begrüßt haben. Nach einem Abendessen trafen wir uns alle im „Centre d’art et de culture“ wieder, um einen sehr berührenden zeitgenössischen Film mit Gary Cooper namens „L‘adieu aux armes“, eine ergreifende Liebesgeschichte inmitten der Gräuel des ersten Weltkrieges, zu schauen.

Samstag trafen wir uns früh am Bahnhof, um mit der Metro nach Paris reinzufahren. Obwohl viele Attraktionen aufgrund des großen Staatsbesuches gesperrt waren, haben wir das Besichtigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten sehr genossen. Besonders bewegte und berührte uns das „Mémorial des Martyrs de la Déportation“, das Denkmal an die Deportierten. Ein Besuch des Eiffelturms und der Notre Dame durfte natürlich auch nicht fehlen.

Später am Nachmittag bereiteten wir uns mit einer langen und sehr anstrengenden Probe auf das Hauptereignis der Fahrt vor. Wir nahmen, zuerst unter der Leitung der französischen und belgischen Chorleiterinnen, später dann unter der Leitung des Dirigenten, an zwei Durchlaufproben teil.

Alle guten Dinge sind drei – drittes Mal in Folge Sieg bei der Filmklappe 

Am Samstag den 20. Oktober fand, wie auch die Jahre davor, wieder die Siegerehrung des Filmwettbewerbs „Hannover Filmklappe“ statt. Zwei Schülerinnen des Gymnasiums Ernestinum, Yasmin Becker (12) und Paula Becker (5a), begaben sich nach Hannover in das Kino am Raschplatz, unwissend, was sie erwarten würde. 

Insgesamt wurden 30 Filme in sechs Kategorien eingereicht. Den ersten Preis bekamen Yasmin Becker und Lilli Böttcher in der Sonderkategorie „60-second-Clips“ mit dem Film „Verschwunden“. Auch in der Kategorie „11.-13. Klasse“, in der 13 Filme zur Konkurrenz standen, gewann Yasmin Becker den 1. Platz mit dem Film „Nufaya und das Schattenfeuer“, mit Zelda Becker (9Fn) und Paula Becker (5a) in den Hauptrollen. Dieser Film und „Nur eine Minute“ aus dem vergangenen Jahr wurden auch zu den diesjährigen Uelzener Filmtagen im November nominiert.

Logo für das Projekt "Umwelt und Nachhaltigkeit: Verstehen - Ernstnehmen und Handeln" gesucht

Wir hören viel vom Klimawandel, von der Erderwärmung, von Müll in den Ozeanen, von schlechter Luft in Städten und von Dieselfahrverboten.
Dies alles sind große Themen. In unserem Projekt wollen wir mehr über die Zusammenhänge erfahren. Es geht darum, zu überlegen, was wir selber tun können, um so zu leben, dass wir unsere Erde und unsere Umwelt schonen. Im Projekt soll auch überlegt werden, was wir als Schule unternehmen können, um die Umwelt besser zu schützen und auch andere Leute zu inspirieren, mehr für die Natur zu tun.

In den zwei Jahren werden wir uns mit 4 Themen besonders beschäftigen:

1. Transport/Mobilität und Energie
2. Müll – insbesondere Plastik
3. Umgang mit Nahrungsmitteln
4. Umgang mit Konsumgütern

Wir suchen ein Logo, das an allen 4 beteiligten Schulen (in Spanien, Griechenland, Rumänien und Celle) für das Projekt steht – auf der Website, Plakaten, Briefen...

Und IHR sollt dabei sein–
gestaltet ein LOGO
zum Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit und Europa!