Mit "Körpersprache" gewinnt die mehrfache Preisträgerin Yasmin Becker wieder den ersten Platz

Die Klassen 9L1 und 10Fa haben jeweils 4 Kurzfilme zum Thema Gesundheit bei der Gesundheitsregion Celle des Landkreises eingereicht.

Der dritte Preis ging an eine Filmcrew der 10Fa mit ihrem Beitrag „Changes“ zum Thema Partydroge Alkohol. Ein Sonderpreis ging ebenfalls an ein Team aus der 10Fa, die zugleich eine Spendensammlung für Bedürftige initiierten und zum Thema „Hunger“ im Film ihre Sichtweise zum Umgang mit Lebensmitteln in Form eines Poetry Slams dokumentierten. Der erste Preis ging an mehrfache Preisträgerin verschiedener Filmwettbewerbe, Yasmin Becker mit ihrer Filmcrew. Unter dem Titel „Körpersprache“, kommen verschiedene Organe zu Wort, die den Alltag einer Schülerin im Hinblick auf einen körperbewussten Umgang kommentieren.

 

Alles braucht seine Zeit – aber jetzt war es endlich so weit: die langersehnten Zertifikate und Preise der prämierten eTwinning-Projekte „Sea You!!“ und „The EuroStud Project“ wurden an die Klassen 7b und 10G überreicht.
Die Klasse 10G wurde von der Nationalen Koordinierungsstelle mit dem nationalen und europäischen Qualitätssiegel für ihr Umweltprojekt mit französischen und polnischen Partnern ausgezeichnet, die Klasse 7b erhielt das nationale Qualitätssiegel für ihr interkulturelles Projekt mit einer tschechischen Schule.
In einer offiziellen Pressemitteilung der Nationalen Koordinierungsstelle heißt es:
„Im Projekt „The EuroStud Project“ haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 12 bis 15 Jahre mit dem Thema „Europäische Nachbarn“ beschäftigt. Sie waren gespannt, wie ihre tschechischen Projektpartner leben und tauschten sich mit ihnen bei zahlreichen Internetaktivitäten über ihre Heimatstadt, ihre Schule, Hobbies und liebsten Ferienaktivitäten aus. Dabei entdeckten sie Unterschiede, aber vor allem viele Gemeinsamkeiten. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch.

Die Chorklassen des Ernestinums laden ein zu ihrer aktuellen Musical-Produktion „Der kleine Tag“ von Rolf Zuckowski.

(zum Grußwort von Rolf Zuckowski zu dieser Produktion)

Es wirken mit die Chorklassen 6a und 6b, das Schulorchester und die Technik-AG des Ernestinums.

Die Aufführungen finden statt am Mittwoch, den 3. und Donnerstag, den 4. April 2019, jeweils um 18:00 Uhr im Forum des Schulzentrums Burgstraße.

Der Eintritt ist frei.

Und das erwartet die Zuschauer in unserem Stück:

Die Hauptfigur „der kleine Tag“ zeigt, dass die Kleinen oft größer sind, als die Großen (im Bild die „besonders wichtigen“ Tage) es denken. So, wie es jeden Tag nur einmal geben kann, ist auch der „kleine Tag“ einmalig, und das erlebt das Publikum mit ihm auf seiner Reise auf dem Lichtstrahl zur Erde und zurück ins Lichtreich. Dabei erlebt er vielerlei Szenen auf der Erde, so zum Beispiel

Die Mädchen und Jungen der WK III werden Kreismeister der Schulen und erreichen den Bezirksentscheid. Dank an Frau Kahle und an den SV Garßen für tatkräftige Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

In diesem Schuljahr nahmen erstmals eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft (WK III, Jahrgänge 2004-2007) beim bundesweiten Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Beide Mannschaften hatten sich vorgenommen, als Minimalziel den Kreisgruppenentscheid zu erreichen.
Am 13.11.2018 ging es für beide Mannschaften nach Lachendorf zum Kreisentscheid. Unser Mädchenteam spielte hochmotiviert gegen die Mannschaft der Oberschule Lachendorf. Dank der überragenden Leistung von Lara Prill (8fa) im Tor und der starken Leistungen unserer Feldspielerinnen, insbesondere von Janna Kahle (9GL) und Emma Niemann (7c), konnte das Spiel souverän gewonnen werden.
Die Jungs spielten gegen ein ebenbürtiges Team der IGS Celle. Das überwiegend ausgeglichene Spiel, mit gut herausgespielten Toren und einer überragenden Leistung von Julius Siemann (8G), ging knapp verloren. Aufgrund eines Meldefehlers (ein Spieler gehörte bereits in die WK II) wurde das IGS-Team disqualifiziert und der Sieg aberkannt.
Mit dem Gewinn der Kreismeisterschaft qualifizierten sich beide Mannschaften für den Kreisgruppenentscheid.
Nach dem Erreichen des Minimalziels galt es nun, sich für den Bezirksentscheid zu qualifizieren.

Regionalwettbewerb Celle

Am 12. und 13. Februar haben sieben Gruppen unserer Schule am diesjährigen Regionalwettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren teilgenommen.
In ganz Deutschland haben dieses Jahr 12150 Teilnehmer ihr Projekt vorgestellt. Niedersachsen hat die fünftgrößte Teilnehmeranzahl im Jahr 2019. Dieses Jahr nahmen mehr Mädchen (2741) an dem Wettbewerb teil, das sind 125 Mädchen mehr als letztes Jahr.

In Niedersachsen haben sich 255 Schüler mit dem Fachgebiet Biologie beschäftigt, das ist das meist vertretene Fachgebiet Niedersachsens. Auf Biologie folgen die Fachgebiete Chemie (243 Teilnehmer), Technik (175 Teilnehmer), Arbeitswelt (144 Teilnehmer) und Physik (142 Teilnehmer). Die wenigsten Teilnehmer haben sich mit Projekten aus den Geo- und Raumwissenschaften (91 Teilnehmer) und der Mathematik und Informatik (90 Teilnehmer) angemeldet. Der Regionalwettbewerb in Celle fand wie letztes Jahr in der alten Exerzierhalle statt.