Ein Europa-Projekt, welches gleichermaßen von Lehrern, Schülern und Eltern getragen wird, ging am Freitag, den 14. Juni, an den Start. Die Klasse 6c verkaufte unter dem Titel 'Teeküche International' selbst zubereitetes Fingerfood aus Rumänien, Italien und Russland. Am Mittwoch, den 19. Juni, geht es schon weiter: Die 5c wird in der großen Pause in der Teeküche unter anderem polnische Blaubeermuffins anbieten. Kommt vorbei!

"Ihr fahrt nach Rumänien? Ist das denn sicher?" war eine gängige Reaktion auf die Ankündigung des zweiten Projekttreffens des Erasmus+ Projektes des Ernestinums "Umwelt und Nachhaltigkeit - Verstehen, Ernstnehmen, Handeln."

Neun Schüler der 6. und 7. Klassen machten sich mit ihren Lehrern Frau Mumm und Herrn Henniger auf den Weg nach Brasov ins rumänische Transsylvanien, um dort mit Schülern der Projektpartner der rumänischen Schule Ghimbav, einer spanischen und einer griechischen Schule am Thema Plastik und Müll zu arbeiten.

Bei spannenden Aktivitäten in der Schule, der Natur und der historischen Altstadt, hatten die Schüler Gelegenheit, einander besser kennen zu lernen und gleichzeitig aktiv am Projektthema zu arbeiten.

Zunächst tauschten sich die Jugendlichen aus den vier EU-Ländern auf einer Schülerkonferenz über die unterschiedlichen Müll-und Recycling Systeme ihrer Länder aus und berichteten über die bereits zu Hause durchgeführten Aktivitäten. Diese reichten vom Besuch einer Mülldeponie über das Abfassen von Mülltagebüchern zur Bewusstmachung des eigenen Handels bis zur aktiven Müllsammelaktionen.

Wieder einmal haben die Schülerinnen und Schüler am Ernestinum im Vorfeld einer großen Wahl die Möglichkeit gehabt, im Rahmen des Projekts "Juniorwahl" eine Wahlsimulation durchzuführen: Für die Europawahl konnten in der Woche vor der "richtigen" Wahl die Schülerinnen und Schüler sämtlicher Politik-Klassen und -Kurse mit Hilfe originaler Wahlbenachrichtigungen und realitätsnaher Wahlzettel, -kabinen und -urnen ihre Stimme abgeben. 

Das Ergebnis bei 313 abgegebenen Stimmen ist hier prozentual veranschaulicht (die Parteien, die unter 1% der Stimmen, also höchstens 3 Stimmen erhalten haben, sind unter "Sonstige" aufgeführt).

 

Das Ergebnis der gesamten, bundesweiten Juniorwahl zur Europawahl finden Sie hier.

Großes Gedränge im Forum des Schulzentrums Burgstraße. Über 180 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Ernestinum haben sich am vergangenen Freitag versammelt, um die erfolgreichsten Teilnehmer ihrer Schule an den Mathematik-Wettbewerben Mathematik-Olympiade und Känguru der Mathematik zu ehren.

Seit zehn Jahren nimmt das Gymnasium Ernestinum an der internationalen Mathematik-Olympiade teil und ist damit das bei diesem Wettbewerb erfolgreichste Celler Gymnasium: 20-mal erreichten Ernestiner die Landesrunde in Göttingen und heimsten 15 Preise ein, darunter fünfmal den ersten Preis des Landessiegers. Auch in diesem Jahr sind mit Dylan Wagner (11. Jahrgang) und Sascha Führus (6. Jahrgang) zwei Vertreter bis zur Landesrunde vorgedrungen, von der Sascha Führus sogar einen dritten Preis mit nach Hause brachte.

Aber nicht nur Sascha und Dylan haben großartige Leistungen gezeigt, sondern auch viele andere Teilnehmer, die zum Teil nur knapp an der Qualifikationshürde für die dritte Stufe gescheitert sind. Das Publikum, vor dem sie nun geehrt worden sind, war ein fachkundiges: Es handelte sich um etwa 186 Teilnehmer des ebenfalls international ausgetragenen Känguru-Wettbewerbes,

In allen Altersstufen haben sich Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Ernestinum mit Fragen rund um das Thema Glück auseinandergesetzt. Traumbilder und Fantasiewelten finden sich neben Studien menschlicher Emotionen und 'Räumen der Erinnerung'. Wir wünschen Jung und Alt viel Freude beim Eintauchen in die erzählten Geschichten.

Wo?: Im Mehrgenerationenhaus, Fritzenwiese 46

Mehr Infos unter:

https://www.celle.de/Leben-in-Celle/Gesellschaft-und-Soziales/Senioren/Seniorenbeirat/4-Celler-Seniorenwoche